INFORMATION

Liebe ForumsbesucherIn!

Mit dem 07.07.2017 schließt das Psychoforum seine Pforten.

Die geringe Nutzaktivität rechtfertigt weder weiteren administrativen noch finanziellen Aufwand (Serverkosten). Wir bedanken uns sehr herzlich bei den vorherigen Generationen von Admins und Moderatoren, die dieses Forum geschaffen, aufgebaut und gepflegt haben.

Wir danken dem BöP für jahrelanges Sponsoring. Last but not least gilt unser Dank allen Nutzerinnen und Nutzern der letzten Jahre.

Das Forum wechselt ab 07.07.2017 in einen read-only Modus, um bis spätestens zum Start des Wintersemesters 17/18 offline zu gehen. Danach ist ein Zugriff auf Accounts und Inhalte nicht mehr möglich.

Falls ihr Themen für euch archivieren wollt, ist das kein Problem. Wir unterstützen euch gerne, falls es Fragen geben sollte.

Kontakt: admin@psychoforum.at

Zweitstudium Romanistik

Moderator: Moderatoren-Team

Zweitstudium Romanistik

Beitragvon diva06 » 30. August 2011, 12:33

Hallo =)
ich studiere zuzeit psychologie u würde jtz gerne auch im bachelorstudium romanistik anfangen. weiß vl jemand ob das mit irgendwelchen organisatorischen aufwänden verbundne ist?muss man dann auch im zweitstudium für irgendetwas erfolgsnachweise erbringen (bekomme eh keine fam.beihilfe mehr) oder studiengebühren zahlen wenn man was zweites studiert?bzw hat jemand vl erfahrungen mit romanistik?

hoffe auf nette antworten auf meine vl dummen fragen :)
lg,sandra
diva06

 
 
Beiträge: 67
Registriert: 16. September 2004, 19:23

Re: Zweitstudium Romanistik

Beitragvon ........ » 24. Januar 2012, 16:15

he ist wohl schon länger her aber naja.

also du musst studiengebühren zahlen wenn du viel zu langsam studierst (egal ob 1. oder 2. studium; mindeststudienzeit plus 2 toleranzsemester glaub ich)

ich studiers zwar nicht hab aber mit den sprachkursen dort gute erfahrungen.
........
 


Zurück zu Archiv - Studienrelevante Themen - Beihilfen, Komm. Prüfungen, Job und Studium



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste