VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

N 2.7.1

Moderator: Moderatoren-Team

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 13. Oktober 2011, 16:06

stimmt - kopf frei - fürs nächste disaster... ;)
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 13. Oktober 2011, 16:28

Naja, vielleicht brauchen sie so lange, um zu überlegen, wie man die schlechten Ergebnisse runterkorrigieren könnte ;-)...
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 13. Oktober 2011, 16:49

ja, das hab i mir a schon gedacht - bei dem prüfungsmodus ja kein wunder...
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon harry » 17. Oktober 2011, 11:10

Hat wer die Termine für dieses Semster mitgeschrieben?
harry

 
 
Beiträge: 53
Registriert: 17. Juni 2009, 20:54

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 17. Oktober 2011, 11:18

Also jetzt wirds langsam komisch... es waren doch wirklich wenig Leute und immer noch keine Noten :-(
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast30 » 17. Oktober 2011, 12:01

Gast hat am 17.10.2011 um 11:18:20 geschrieben:Also jetzt wirds langsam komisch... es waren doch wirklich wenig Leute und immer noch keine Noten :-(


Vielleicht müssen ja wirklich einzelne Items oder gar ganze Fragen gestrichen werden und fließen nicht in die Bewertung ein, weil wir sonst alle durchgefallen wären :-)

Das wär mal was...das wäre vielleicht auch mal ein Anstoß darüber nachzudenken, ob diese Prüfung tatsächlich so weiter geführt werden soll, oder ob man nicht die Modalitäten etwas ändert. Dass das MC-Format nicht geändert werden kann/will, das akzeptiere ich, aber Hompageinhalte auswendig zu lernen und stupide zu reproduzieren verfehlt meiner Meinung nach absolut das Ziel eines Studiums (von Qualität mal ganz zu schweigen). Gerade diese Prüfung würde sich doch perfekt dazu eignen mal etwas anwendungsbezogenere Fragen zu stellen (was keinen Widerspruch zum MC-Format darstellt). Es ist als Psychologe durchaus wichtig zu wissen welche Institutionen es für welche Menschengruppen gibt und welche spezifische am geeignesten wäre - wobei oftmals bei der Vielzahl unterschiedlicher Einrichtungen auch mehrere Alternativen in Frage kommen würden. Auch ist die Kenntnis unserer heutigen Gesundheitspolitik und des Entwicklungsverlaufs erstrebenswert, sowie auch die Institutionen der sozialen Sicherheit...ABER (mal ganz im Ernst): ist es denn wirklich wichtig detailliert zu wissen, welche einzelnen Aufgaben welche der unzähligen Institutionen ganz genau erfüllen? Welche einzelnen Mitarbeiter dort tätig sind? Oder ähnliche Einzelheiten, die auch auf den jeweiligen Homepages ersichtlich sind? Wäre es nicht viel effektiver und effizienter einen guten Überblick zu schaffen, damit wir in der Lage sind, bedüftige Personen an die adäquate Institution weiter zu vermitteln, oder geeignete Infomationen zu geben? ...

Ach ja...könnte das ewig so weiter führen :-)
Gast30
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 17. Oktober 2011, 13:16

Gebe dir voll und ganz Recht. Ist aber meiner Meinung nach ein Problem, das das ganze Studium betrifft, von der Praxis sind wir doch meistens meilenweit weg, als Massenbetrieb, der die Psychologie nun mal leider ist. Und im Nachhinein Fragen zu streichen ist ja auch nicht wirklich eine (längerfristige) Lösung... Ich möchte nur endlich meine Note wissen, egal ob positiv oder nicht
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 17. Oktober 2011, 14:23

Ich fand aber grad diese Vorlesung in Bezug auf Praxis sehr gut, da man erfuhr, wo wer für was zuständig ist. Hab die Prüfung letztes Semester gemacht, weiß also nicht, wie diese Prüfung war, aber die Fragen, die gepostet wurden, fand ich nicht schlimm.
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 17. Oktober 2011, 14:29

Gast hat am 17.10.2011 um 11:18:20 geschrieben:Also jetzt wirds langsam komisch... es waren doch wirklich wenig Leute und immer noch keine Noten :-(


Ja also wirklich, dass ist ja schon 10 Tage her, na sowas,.. muss ich mir jetzt sorgen machen, ist jetzt vielleicht der punkt gekommen, an dem ich P A N I K bekommen sollte?? sollte ich vielleicht schon mal vorsichtshalber eine mail schreiben, wann der nächste prüfungstermin ist??? und überhaupt..

gott was hier im moment im forum an geheule abgeht.. 4 Wochen Zeit, dann dürft ihr jammern.. vorher ist's einfach nur peinlich
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast30 » 17. Oktober 2011, 15:20

Gast hat am 17.10.2011 um 13:16:17 geschrieben:Gebe dir voll und ganz Recht. Ist aber meiner Meinung nach ein Problem, das das ganze Studium betrifft, von der Praxis sind wir doch meistens meilenweit weg, als Massenbetrieb, der die Psychologie nun mal leider ist. Und im Nachhinein Fragen zu streichen ist ja auch nicht wirklich eine (längerfristige) Lösung... Ich möchte nur endlich meine Note wissen, egal ob positiv oder nicht


Bitte nicht falsch verstehen, Fragen im Nachhinein aus der Bewertung heraus zu nehmen ist ja auch keineswegs mein Lösungsansatz. Aber falls es schon so weit kommen sollte, dass das nötig wird, dann sollte man sich doch vielleicht auch mal Gedanken über die Prüfung selbst machen.
Dass uns dieses Prüfungsprozedere bereits unser ganzes STudium verfolgt ist mir wohl oder über auch schon bewusst geworden ;-) und in einigen Fächern muss ich rationalisierend auch sagen, ist das vielleicht noch akzeptabel (aus meiner Perspektive z.B. Prüfung "psychologisches Diagnostizieren bei Kindern", bei der es unsere Aufgabe war sich ständig verändernde und weiterentwickelnde Testitems spezifischer diagnostischer Tests auswendig zu lernen - so ein totaler Blödsinn). Man lernt es einfach, gibt es bei der Prüfung zum Besten und weil man es wahrscheinlich eh nie wieder brauchen wird, vergisst man es einfach wieder und hat vielleicht als positiven nebeneffekt wieder eine Prüfung hinter sich gebracht. Aber das auch noch in unserem Wahlpflichtfach zu fordern, das wir uns selber ausgesucht haben und bei dem uns die Thematiken interessieren ist meiner Meinung nach einfach nicht angemessen und verdirbt einem einfach sowohl die Lust, als auch das Interesse an prinzipiell wirklich interessanten Themen.

Gast hat am 17.10.2011 um 14:23:31 geschrieben:Ich fand aber grad diese Vorlesung in Bezug auf Praxis sehr gut, da man erfuhr, wo wer für was zuständig ist. Hab die Prüfung letztes Semester gemacht, weiß also nicht, wie diese Prüfung war, aber die Fragen, die gepostet wurden, fand ich nicht schlimm.


Also die Fragen waren auch nicht schlimm (schließlich ist das Thema ja interessant), aber die Antwortmöglichkeiten waren es in denen Detailwissen gefragt wurde, das man teilweise nur beantworten konnte, wenn man jeden Satz des Skriptums auswendig gelernt hat. Mir persönlich wären eh offene Fragen lieber, aber das kann man sich ja nicht aussuchen. Vielleicht liegt es auch einfach an meiner Unfähigkeit für MC-Fragen und hätte die Prüfung auch noch gern im alten Format geschrieben...kann man nicht ändern.
Gast30
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 17. Oktober 2011, 15:35

Gast hat am 17.10.2011 um 14:29:51 geschrieben:
Gast hat am 17.10.2011 um 11:18:20 geschrieben:Also jetzt wirds langsam komisch... es waren doch wirklich wenig Leute und immer noch keine Noten :-(


Ja also wirklich, dass ist ja schon 10 Tage her, na sowas,.. muss ich mir jetzt sorgen machen, ist jetzt vielleicht der punkt gekommen, an dem ich P A N I K bekommen sollte?? sollte ich vielleicht schon mal vorsichtshalber eine mail schreiben, wann der nächste prüfungstermin ist??? und überhaupt..

gott was hier im moment im forum an geheule abgeht.. 4 Wochen Zeit, dann dürft ihr jammern.. vorher ist's einfach nur peinlich


Wie witzig. Das Zitat oben war von mir und es war kein Jammern (wenn ich jammere klingt es anders), sondern ehrliches Wundern. Bei einer Prüfung, die händisch korrigiert werden muss, sagt kein Mensch was gegen 4 Wochen. Bei einer Wahlfachprüfung mit nicht besonders vielen Studenten und einer Auswertung über PC braucht´s nie und nimmer 4 Wochen - finde ich zumindest
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 17. Oktober 2011, 21:57

Find ich auch, die Noten könnten echt bald kommen. Wer wartet schon gerne lang drauf und bei der prüfung sollt die auswertung echt kein problem sein.. Und von panik braucht man da gar nicht reden.. Sinnloser kommentar..
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 20. Oktober 2011, 09:59

Traut sich jetzt keiner mehr motzen? ;) Ich fang mal wieder damit an: Ich will endlich wissen ob ich durch bin oder nicht!!!
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 21. Oktober 2011, 08:15

scannerbelege und notenschlüssel sind auf moodle online - aber noch kein ergebnis, sofern ichs nicht übersehn habe...
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 21. Oktober 2011, 08:32

also bei mir steht noch nix!? wo siehst du das??
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 21. Oktober 2011, 08:41

ganz rechts bei Moodle unter dem Kurs (aber vom WS 10/11) steht
Neues im Kurs:
Offline-Test aktualisiert:
4. Prüfungstermin - Psychosoziale Versorgungssysteme (7.10.2011)

aber noch keine Punkte leider...
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast » 21. Oktober 2011, 08:45

na spannend...bei mir steht noch gar nix!!
Gast
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Try-to-read-my-thoughts » 21. Oktober 2011, 08:58

Bei mir steht da auch schon:

Notenschlüssel:
0 - 14 Punkte = 5
15-18 Punkte = 4
19-21 Punkte = 3
22-25 Punkte = 2
26-30 Punkte = 1

Und mein gescannter Bogen ist auch sichtbar...
***And hell yeah, I'm the motherfucking princess***
Try-to-read-my-thoughts

 
 
Beiträge: 700
Registriert: 18. Juni 2006, 14:43
Wohnort: Niederösterreich

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast30 » 21. Oktober 2011, 09:03

Hm...aber ein Ergebnis ist daraus irgendwie auch nicht ersichtlich, oder?!?
Gast30
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Try-to-read-my-thoughts » 21. Oktober 2011, 09:06

Nein, noch nicht. ;)
***And hell yeah, I'm the motherfucking princess***
Try-to-read-my-thoughts

 
 
Beiträge: 700
Registriert: 18. Juni 2006, 14:43
Wohnort: Niederösterreich

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast30 » 21. Oktober 2011, 09:13

Schade :-) Die Spannung bleibt also...was vielleicht interessant wäre, ob der Notenschlüssel bei der letzten Prüfung der selbe war
(wobei dieses Interesse wahrscheinlich nur dem Zeitvertreib und der Verhinderung von städigem F5 drücken dient).
Gast30
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Caryma » 21. Oktober 2011, 10:10

geh bitte, das ganze zaht sich... ich mein, langsam is es ma echt schon wurscht wie das ganze ausgeht.... aber mühsam find ichs trotzdem.
Caryma

 
 
Beiträge: 48
Registriert: 20. Dezember 2006, 13:16

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon lisa84 » 21. Oktober 2011, 10:18

Mein Bogen und der Notenschlüssel sind wieder verschwunden. Alles weg!! Bei euch auch?
lisa84

 
 
Beiträge: 42
Registriert: 3. Dezember 2009, 21:02

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon Gast30 » 21. Oktober 2011, 10:25

Bei mir ist beides noch da...noch, wer weiß was gleich passiert. Vielleicht wird ja bei dir gerade die Note bzw. Punktzahl hinzugefügt :-)
Mühsam ist das!
Gast30
 

Re: VO Psychosoziale Versorgungssysteme (Lueger-Schuster)

Beitragvon lisa84 » 21. Oktober 2011, 10:27

Ja, wirklich!!!! So kann ich mich auf meine Arbeit, die daneben liegt, nicht konzentrieren. Brauche endlich Klarheit!!!
lisa84

 
 
Beiträge: 42
Registriert: 3. Dezember 2009, 21:02

VorherigeNächste

Zurück zu Wahlfach Klinische- und Gesundheitspsychologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste