Pfadanalyse

Moderatoren: Jeff_Mangum, Michael Weber

Pfadanalyse

Beitragvon Gast » 5. Februar 2003, 17:21

Wer arbeitet in seiner Diplom Arbeit auch mit Pfadanalysen und hat Lust sich darüber mit mir auszutauschen?
Gast
 

Re: Pfadanalyse

Beitragvon mmeiwes » 5. Februar 2003, 17:24

Quote:
Wer arbeitet in seiner Diplom Arbeit auch mit Pfadanalysen und hat Lust sich darüber mit mir auszutauschen?

Sorry ganz vergessen: wer sich also austauschen möchte melde sich unter: mmeiwes@gmx.de
mmeiwes
 
Beiträge: 1
Registriert: 5. Februar 2003, 16:31

Re: Pfadanalyse

Beitragvon Michael Weber » 5. Februar 2003, 17:47

Arbeite zwar nicht im Rahmen der Diplarbeit bzw Diss damit aber sonst schon :o)) Wenn auch ungern (mag Korrelationen generell nicht sonderlich)

Also bei Fragen....

LG

MW
Benutzeravatar
Michael Weber

 
 
Beiträge: 3013
Registriert: 19. Dezember 2001, 19:31

Re: Pfadanalyse

Beitragvon Gast » 30. Oktober 2006, 10:11

Hallo!
Ich arbeite bei meiner Dipl Arbeit mit einer Pfadanalyse, eigentlich einem Strukturgleichungsmodell mit dem Programm AMOS.
Lg
Gast
 

Re: Pfadanalyse

Beitragvon Gast » 7. Juni 2011, 11:09

Also ich möchte ein Strukturgleichungsmodell rechnen. Ich hab jetzt für die elterliche Erziehung 6 Faktoren, jeweils 3 für Vater und Mutter. Hab dafür einen bereits existierenden Fragebogen verwendet und die Faktoren auch nochmals mit explorativer Faktorenanalyse kontrolliert, was auch passt. Hab natürlich auch noch andere Variablen. Meine Frage: Wenn ich jetzt das Pfaddiagramm zeichne, sind nun die einzelnen Skalenmittelwerte die manifesten Variablen, die ich dann grob der "elterlichen Erziehung" als latente Variable unterordne? oder sind nun die Items pro Skala die manifesten Variablen, die ich einer Skala als latente Variable unterordne??? Denn eigentlich will ich ja keine konfirmatorische Faktorenanalyse rechnen, sondern einfach nur testen, ob die elterl. Erziehung Einfluss auf versch. Facetten des Selbstwerts hat.
Gast
 

Re: Pfadanalyse

Beitragvon Michael Weber » 7. Juni 2011, 17:34

Beides ist möglich. Kommt auf das eigene Modell an

MfG

MW
Benutzeravatar
Michael Weber

 
 
Beiträge: 3013
Registriert: 19. Dezember 2001, 19:31

Re: Pfadanalyse

Beitragvon Gast » 11. September 2015, 14:28

hallo...ich möchte an diesem Thema nochmal anknüpfen...möchte in meiner Diss auch mit SEM arbeiten meine Daten sind aber derart problematisch (longitudinal (3 MZP´S) mit hoher drop-out quote, teilweise nicht normalverteilt, missing items, bibapo...) und würde
mich auch über jemanden freuen, der sich mit einer ähnlichen thematik beschäftigt und der sich mit mir ein wenig darüber austauschen möchte. ich glaube, wenn man mit ner anderen person darüber sprechen könnte, wäre vieles einfacher.

kontakt: n0308678@students.meduniwien.ac.at

lieben gruß
nina
Gast
 

Schnellantwort

:
Um automatische Eingaben zu unterbinden, musst du die beiden angezeigten Wörter in das untenstehende Feld eingeben.
   

Zurück zu Pfadanalyse



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste