INFORMATION

Liebe ForumsbesucherIn!

Mit dem 07.07.2017 schließt das Psychoforum seine Pforten.

Die geringe Nutzaktivität rechtfertigt weder weiteren administrativen noch finanziellen Aufwand (Serverkosten). Wir bedanken uns sehr herzlich bei den vorherigen Generationen von Admins und Moderatoren, die dieses Forum geschaffen, aufgebaut und gepflegt haben.

Wir danken dem BöP für jahrelanges Sponsoring. Last but not least gilt unser Dank allen Nutzerinnen und Nutzern der letzten Jahre.

Das Forum wechselt ab 07.07.2017 in einen read-only Modus, um bis spätestens zum Start des Wintersemesters 17/18 offline zu gehen. Danach ist ein Zugriff auf Accounts und Inhalte nicht mehr möglich.

Falls ihr Themen für euch archivieren wollt, ist das kein Problem. Wir unterstützen euch gerne, falls es Fragen geben sollte.

Kontakt: admin@psychoforum.at

internationale Anerkennung des PhD

Geschlossene Themen - Nur noch Leserechte!

Moderator: Moderatoren-Team

internationale Anerkennung des PhD

Beitragvon Gast » 9. Mai 2010, 15:35

Hallo!
Weiß jemand Bescheid, was die internationale Anerkennung vom PhD (der Uni Wien, Psychologie) betrifft? Es wird jetzt ja der PhD angeboten, obwohl weiterhin auch der Magister besteht (und nicht Bachelor, Master). Kann man (trotzdem) daraus schließen, dass das Gesamtstudium im Ausland dann so viel "Wert" ist wie z.B. ein Bachelor + Master + PhD in diesem Land? Ich habe mir meinen Magister in Griechenland anrechnen lassen, der als gleichwertig mit dem dortigen Bachelor bewertet wurde (Argument: 1 Diplom -> 1 Diplom). Jetzt frage ich mich, ob ich mit dem PhD aus Österreich wiederum "nachhinken" würde, oder ob der PhD einen gesicherten, internationalen Standard darstellt. Konkret würde es mich für Griechenland interessieren...
Danke!! [22]
Gast
 

Re: internationale Anerkennung des PhD

Beitragvon Sirius_Gast » 7. November 2011, 12:17

WAS??

Ich will auch in Griechenland anerkennen lassen. Ich find das eine Frechheit, dass das nur als Bachelor gilt. Denn 5 Jahre Studium mit 3 Jahren gleichzusetzen find ich heftig. Hab allerdings vor DIREKT den Dr. Titel anrechnen zu lassen. Was ist denn das für eine Logik? Folglich wird dann ´mein klinischer Psychologe auch nicht anerkannt? *verwirrt bin*

Vielleicht kennt sich hier jemand aus!?!

Danke!
Sirius_Gast
 

Re: internationale Anerkennung des PhD

Beitragvon Nina_85 » 7. November 2011, 12:54

Sirius_Gast hat am 07.11.2011 um 11:17:10 geschrieben:WAS??

Ich will auch in Griechenland anerkennen lassen. Ich find das eine Frechheit, dass das nur als Bachelor gilt. Denn 5 Jahre Studium mit 3 Jahren gleichzusetzen find ich heftig. Hab allerdings vor DIREKT den Dr. Titel anrechnen zu lassen. Was ist denn das für eine Logik? Folglich wird dann ´mein klinischer Psychologe auch nicht anerkannt? *verwirrt bin*

Vielleicht kennt sich hier jemand aus!?!

Danke!


Der klinische Psychologe wird leider im Ausland sowieso nicht unbedingt anerkannt, da sie in den meisten Ländern keine vergleichbare postgraduelle Ausbildung haben (die aber gleichzeitig kein Master oder PhD auf der Uni ist) und somit gar nicht wissen, wie sie diese Ausbildung einordnen sollen. Leider, leider...
Benutzeravatar
Nina_85

 
 
Beiträge: 267
Registriert: 28. Mai 2006, 13:13


Zurück zu Archiv - Doktoratstudium & Dissertation



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste