INFORMATION

Liebe ForumsbesucherIn!

Mit dem 07.07.2017 schließt das Psychoforum seine Pforten.

Die geringe Nutzaktivität rechtfertigt weder weiteren administrativen noch finanziellen Aufwand (Serverkosten). Wir bedanken uns sehr herzlich bei den vorherigen Generationen von Admins und Moderatoren, die dieses Forum geschaffen, aufgebaut und gepflegt haben.

Wir danken dem BöP für jahrelanges Sponsoring. Last but not least gilt unser Dank allen Nutzerinnen und Nutzern der letzten Jahre.

Das Forum wechselt ab 07.07.2017 in einen read-only Modus, um bis spätestens zum Start des Wintersemesters 17/18 offline zu gehen. Danach ist ein Zugriff auf Accounts und Inhalte nicht mehr möglich.

Falls ihr Themen für euch archivieren wollt, ist das kein Problem. Wir unterstützen euch gerne, falls es Fragen geben sollte.

Kontakt: admin@psychoforum.at

Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Fragen zur VO Kognitions- und Emotionspsychologie I

Moderator: Moderatoren-Team

Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon Niddhoeggr » 24. September 2010, 02:20

In diesem Thema bitte nur jene Themen besprechen, die den Stoff und die Prüfungsfragen der Lehrveranstaltung "Kognitions- und Emotionspsychologie I" betreffen.

LG,
Alex
Maeby: Do you guys know where I could get one of those gold necklaces with a 'T' on it?
Michael: That's a cross.
Maeby: Across from where?
Niddhoeggr

 
 
Beiträge: 2598
Registriert: 14. März 2009, 18:48

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon lalilala » 28. Januar 2011, 18:16

ich hatte gruppe A...kann mich noch an folgende fragen erinnern:

was ist frauen bei der partnerwahl relativ wichtiger als männern...status, einkommen
welche schritte der gesichtsverarbeitung wurden im modell von bruce und young postuliert...name generation
dimensionen von magda arnold...anwesenheit-abwesenheit
valins-effekt
stimmungsinduktion
cannons kritik an james-lange-theorie
zweifaktoren-theorie
mozart-effekt
delighters
emotionsmessung
vertreter der gestaltpsychologie...arnheim
ramachandran und hirnstein,merkmale der darstellung in der kunst...grouping und binding,symmetrie
leder,belke,oeberst,augustin modell zur informationsverarbeitung
wann fällt mere-exposure effekt besonders stark aus
lalilala
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon katzenschnitzel » 1. März 2011, 18:04

servus,

hier die von heute:

Was besagt die Emotionstheorie von Cannon?

a) vorverdrahtete sowieso im Gehirn beeinflussen die Stärke der Emotion
b) vorverdrahtete sowieso im Gehirn beeinflussen die Qualität der Emotion
c) Beides, das Erleben der Emotion und das Wahrnehmen der körperlichen Veränderung, werden über einen zentralen Gehirnzustand bei emotionalen Erlebnissen vermittelt.
d) Nur die Wahrnehmung einer körperlichen Veränderung wird über einen zentralen Hirnzustand bei emotionalen Erlebnissen vermittelt.

Was trifft auf den cognitive fluency-Effekt zu?

a) die Verarbeitung muss nicht bewusst erfolgen
b) die Eingängigkeit der Verarbeitung beeinflusst das ästhetische Gefallen
c) Oberflächliche Verarbeitung erhöht die Wiedererkennungsrate
d) Der Effekt kann durch bewusste Korrektur nicht vermindert werden

Wer hat als erster den Begriff Ästhetik benutzt und die philosophische Strömung begründet?

a) Baumgarten
b) Immanuel Kant
c) Theodor Fechner
d) Hume

Welche Alternativen sind Stufen des Modells der ästhetischen Erfahrung von Leder, Belke, Oeberst und Augustin?

a) Implizite Klassifizierung
b) kognitive Bewältigung
c) Adaption
d) Perzeptuelle Gedächtnisintegration

Welche Aussagen zur Motivation/Motive sind zutreffend?

a) Motivation ist eine latente Variable
b) Motivation ist indirekt über Indikatoren messbar
c) Motivation ist im Allgemeinen unabhängig vom Willen
d) Motivation wird im Gegensatz zu Emotionen von außen ausgelöst

LeDoux zeigte in Bezug auf den Zusammenhang zwischen Emotion und Kognition, dass...

a) es drei Regelkreise (emotional cycles)gibt
b) der Regelkreis vom Thalamus dirket zur Amygdala eine detaillierte Analyse sensorischer Informationen vornimmt
c) der Regelkreis vom Thalamus über den Cortex zur Amygdala eher kognitiv ist
d) einer der Regelkreise schnell ist und der Verarbeitung einfachster Stimuluseigenschaften dient.

Was trifft auf ästhetische Präferenzen zu?

a) ästhetische Präferenzen und Gefallen dürfen trotz unterschiedlichen Versuchsaufbaus nicht signifikant voneinander abweichen
b) Präferenzen basieren auf Unterscheidung zwischen Appetenz und Aversion
c) Es gehört zu drei Arten von ästhetischen Reaktionen
d) Bewertungssystem des Menschen ist für die Auswahl von Handlungen träge und nicht immer effizient.

Was wurde bei dem Experiment zu „thrills“ (=chills) von Blood und Zatorre beobachtet?

a) bei chills: die Hautleitfähigkeit und die Hauttemperatur stieg signifikant an
b) bei chills: die Atemtiefe, Herzfrequenz und EMG stieg an
c) bei chills: veränderung des Blutflusses im paralimbischen System
d) bei chills: bei geschlossenen Augen kommt es zu asynchronen Augenbewegungen (wie beim REM-Schlaf)

Was trifft auf den mere-exposure-Effekt zu?

a) Dinge gefallen uns umso besser, je öfter sie verarbeitet wurden
b) Wir suchen umso mehr die Nähe zu Gegenständen, je intensiver diese verarbeitet wurden.
c) Dinge gefallen umso besser, je neuer sie sind
d) Wir finden Dinge umso wertvoller, je intensiver sie verarbeitet wurden.

Was trifft auf die Emotionstheorie (8 Grundemotionen) Plutchiks zu?

a) es gibt 4 Gegensatzpaare
b) die Basisemotionen sind angeboren
c) die Basisemotionen wurden durch Studienergebnisse zu spontanen Gesichtsausdrücken gewonnen
d) Basisemotionen können gemischt werden

Welche beiden Hauptverarbeitungsströme gibt es bei der Gesichterverarbeitung im Modell von Bruce und Young?

a) Gesichtsausdruckserkennung
b) Gesichtsidentität
c) Gesichtskontur
d) Gesichtskonfiguration

Was trifft auf die Facial Feedback-Hypothese zu?

a) Die Qualität des erlebten Gefühls verändert den Gesichtsausdruck
b) Die Meldung der Gesichtsmuskeln verstärkt die Intensität des erlebten Gefühls
c) Wurde erstmals von Fechner beschrieben
d) Feedback vom Hirn an Gesichtsmuskeln verändert die Qualität des erlebten Gefühls

Womit können Emotionen gemessen werden?

a) FACS (facial action coding system)
b) Ratingskalen
c) Elektrookulogramm
d) Nervenleitgeschwindigkeit

Was trifft auf den Hüft-Taillen-Index zu?

a) Das Optimum liegt bei 0,7
b) Er misst das Verhältnis von Hüftumfang zu Taillenumfang
c) Er weicht bei sehr jungen Frauen nicht vom optimalen Index ab
d) Er soll Auskunft über die Fruchtbarkeit geben.

Was trifft auf Durchschnittsgesichter zu?

a) sie sind besonders eingängig zu verarbeiten
b) sie haben Merkmale von baby-faceness und werden deshalb als besonders attraktiv eingeschätzt
c) sie können durch Morphing-Verfahren gewonnen werden
d) sie sind prototypisch

Welche Produktmerkmale unterscheiden Helander und Du?

a) delighters
b) usability
c) missing values
d) attractors

Was sind Hypothesen von Berlyne (New Experimental Aesthetics)?

a) Neuigkeit / novelty beeinflusst das ästhetische Urteil am stärksten
b) Die Komplexität hat Einfluss auf das Aktivierungsniveau
c) Starkes Aktivierungsniveau ist optimal für Organismus
d) Die Anregung und dieästhetische Beurteilung werden durch eine V-förmige Verteilung beschrieben.

Was sind Arten von Gefallen nach Jordan?

a) emotionale Gefallen
b) Ideologisches Gefallen
c) psychologische Gefallen
d) konfirmatorische Gefallen

Was sind Kriterien von Gefallen nach Kaplan und Kaplan?

a) mystery
b) complexity
c) color
d) constancy

Welche Gründe werden für die Entwicklung von Musik angeführt?

a) Sexuelle Selektion
b) Stärkung sozialen Zusammenhalts
c) Kontrollüberzeugung
d) Mere exposure
katzenschnitzel

 
 
Beiträge: 10
Registriert: 18. Februar 2010, 17:56

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon JulieKami » 1. März 2011, 19:31

Was ich mich schon seit längerem frage, woher habt ihr immer die genauen Prüfungsfragen??? Am sich merken allein kanns wohl nicht liegen ;-)
Benutzeravatar
JulieKami

 
 
Beiträge: 59
Registriert: 28. Januar 2008, 18:43

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon katzenschnitzel » 1. März 2011, 22:37

ich hab die auch nur aus Facebook kopiert =D
katzenschnitzel

 
 
Beiträge: 10
Registriert: 18. Februar 2010, 17:56

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon Sandrusia » 1. März 2011, 23:44

facebook??
Benutzeravatar
Sandrusia

 
 
Beiträge: 103
Registriert: 4. November 2009, 20:57

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon katzenschnitzel » 2. März 2011, 00:38

musste mal nach "Erstsemester Psychologie Uni Wien WS 2010" suchen
katzenschnitzel

 
 
Beiträge: 10
Registriert: 18. Februar 2010, 17:56

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon Sandrusia » 2. März 2011, 12:37

aah interessant.. thx :)
Benutzeravatar
Sandrusia

 
 
Beiträge: 103
Registriert: 4. November 2009, 20:57

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon JulieKami » 3. März 2011, 18:28

Das klärt die Frage aber immer noch nicht ;-) habs jetzt in der Gruppe nochmal gestellt...mal schauen. Die Frage beschäftigt mich nämlich schon von Beginn an ^^
Benutzeravatar
JulieKami

 
 
Beiträge: 59
Registriert: 28. Januar 2008, 18:43

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon Gast » 28. März 2011, 16:12

Vielleicht kann man zur prüfungseinsicht gehen und sich eine Kopie der Prüfung mitnehmen? Bei Allg. I und Methodenlehre ist/war das zumindest so ... :)
Gast
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon fieldy » 28. März 2011, 23:51

Gast hat am 28.03.2011 um 16:12:10 geschrieben:Vielleicht kann man zur prüfungseinsicht gehen und sich eine Kopie der Prüfung mitnehmen? Bei Allg. I und Methodenlehre ist/war das zumindest so ... :)

seit geraumer zeit ist das nicht mehr erlaubt! zumindest wurde mir persönlich das bei prüfungen im 2. Abschnitt verwehrt! Abschreiben durfte ich und auch nur nach mehrfachen bitten, aber nicht kopieren.
Ob das nur für den 2. Abschnitt gilt, oder einige Lehrkräfte aus "Kulanz" das nicht soo eng sehen, weiß ich nicht,..

lg
fieldy
Benutzeravatar
fieldy

 
 
Beiträge: 673
Registriert: 22. Juli 2007, 22:33

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon Suii » 28. April 2011, 19:26

Hey, hab mir grad die Prüfungsfragen angeschaut, und bin mir bei einigen nicht sicher....wenn jemand von euch mir helfen könnt, wär ich euch sehr dankbar ;)

1. Frage zur Gesichtsattraktivität, von was sie abhängt...
Prototypikalität --> JA
Symmetrie --> Würd eher nein sagen, weil "Rhodes, Sumich und Byatt haben rausgefunden, dass Symmetrie die Attraktivitätsschätzung kaum beeinflusst". Würd jemand was anderes sagen?
Gemorphte Gesichter weniger attraktiv --> hätt falsch gesagt, weil die gemorphten Durchschnittsgesichter sind ja sehr attraktiv, oder??

2. Modell von Leder, Oertke, Augustin:
Bewusstes Erkennen ist die erste Stufe --> Find das nirgends, ist das richtig??
Ästhetische Emotionen als Produkt von ästhetischen Prozessen --> JA
Von Kultur determiniert --> Hab ich auch nix gefunden...also nein??
Explizite Klassifikation --> Ja, ist eine Stufe

3. Welche Arten von Emotionstheorien gibt es?
Kognitiv-Evaluativ --> Ja
Kognitiv-Motivational --> JA
Kognitiv-expressiv --> nein
physiologisch --> nein

4. Plutchiks Grundemotionen
wurden durch Studienergebnisse zu spontanen Gesichtsausdrücken gewonnen ---> Stimmt das??

5. Facial Feedback Hypothese wurde von Fechner beschrieben --> stimmt nicht, oder??

6. Womit können Emotionen gemessen werden?
FACS --> JA
Ratingskalen --> JA
EMG --> Ja
Nervenleitgeschwindigkeit --> Nein??
SEC --> Nein?
Semantisches Differential --> Ja

7. Multilevel Modeling Ansatz
Variation innerhalb einer Person --> Nein??
Standardisiert über alle personen --> Ja
Unter standardisierten Bedingungen erhoben -->JA
Hedonischer Genuss erfasst --> Nein?

8. Emotionstheorie von Cannon
Verdrahtete Prozesse im Gehirn beeinflusen die STÄRKE der Emotion?? --> dass sie Qualität beeinflussen weiß ich, aber auch die Stärke??

9. Was trifft auf den Cognitive Fluency-Effekt zu? --> Ist damit "Perceptual of Fluency" Modell gemeint?
Verarbeitung muss nicht bewusst erfolgen --> Sie SOLL doch bewusst erfolgen, oder?? Ist das dann richtig oder falsch?^^
Eingängigkeit der Verarbeitung beeinflusst das ästhetische Gefallen --> Ja
Oberflächliche Verarbeitung erhöht die Wiedererkennungsrate --> Weiß nicht?
Der Effekt kann durch bewusste Korrektur nicht vermindert werden --> Nein

10. Was trifft auf ästhetische Präferenzen zu?
Ästhetische Präferenz und Gefallen dürfen trotz unterschiedlichen Versuchsaufbaus nicht signifikant voneinander abweichen --> Versteh ich nicht^^
Bewertungssystem des Menschen ist für die Auswahl von Handlungen träge und nicht immer effizient --> Falsch, weil es schnell ist, oder?

11. Was sind Hypothesen von Berlyne (New Experimental Aesthetics) --> Wo finde ich das New Experimental Aethetics , das sagt mir gar nix?
Neuigkeit/novelty beeinflusst das ästhetische Urteil am stärksten --> Nein, weil novelty + familiarity beeinflussen gemeinsam, oder?
Komplexität hat Einfluss auf das Aktivierungsniveau --> Ja?
Starkes Aktivierungsniveau ist optimal --> nein, mittleres
Die Anregung und ästhetische Beurteilung werden durch V-förmige Verteilung beschrieben --> nein, U-förmig

12. Gründe für die Entwicklung von Musik?
Sexuelle Selektion --> ja, laut Darwin?
Stärkung des sozialen Zusammenhalts --> JA
Kontrollüberzeugung --> nein
Mere exposure --> nein

ok, ist ziemlich viel, aber vielleicht hilft es ja auch anderen, bisschen drüber zu diskutieren ;)
lg suii
Suii

 
 
Beiträge: 180
Registriert: 3. Dezember 2009, 19:30

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon BesaOisFacebook » 24. Mai 2011, 22:02

Hallo!

Prüfungsfragen vom 02.05.2011 bei Kognitions- und Emotionspsychologie waren:

1) Was versteht man unter "Morphing"?
-Die Spiegelung von Gesichtshälften an der Mittelachse
-Die lineare Transformation von einem Bild in ein anderes
-Die Formübertreibung eines Reizes
-Die gezielte Ansprechung einzelner Module der Verarbeitung

2)Was fanden Megreya & Burton (2008) in ihrer Studie hinsichtlich der Wiedererkennung von unbekannten Gesichtern?
-Bei gleichzeitiger Präsentation aller Gesichter lag die Genauigkeit bei 70%
-In 15% der Fälle scheiterte der Vergleich des Zielgesichts mit den 10 Alternativen
-Die Wiedererkennungsrate liegt über alle Experimente hinweg bei durchschnittlich 50%
-Die Wiedererkennungsrate wenn zwei Gesichter verglichen werden liegt bei ungefähr 70%

3)Was besagt der cognitive flueny Effekt?
-Oberflächliche Verarbeitung erhöht die Wiederekennungsrate
-Der Effekt kann durch bewusste Korrektur nicht verhindert werden
-Der Effekt hängt nicht von bewusster Verarbeitung ab
-Eingängigere Verarbeitung beeinflusst affektive Urteile

4)Welche Aussagen treffen auf die Präferenz als Klasse ästhetischer Reaktionen zu?
-Präferenzen und Gefallen dürfen sich trotz verschiedener Versuchsanordnung nicht signifikant unterscheiden
-Präferenz ist eine von drei Klassen ästhetischer Reaktionen
-Das Bewertungssystem des Menschen für die Auswahl von Handlungen ist träge und nicht immer effizient
-Der Präferenz liegt die Unterscheidung zwischen Appetenz und Aversion zugrunde

5)Was versteht man unter dem Begriff "demand characteristics"?
-Die Möglichkeit der Verfälschung von Ergebnissen eines Experiments aufgrund des Verhaltens des Versuchsleiters
-Die Erzeugung von Emotionen mithilfe emotionaler Texte
-Die Möglichkeit einer Verfälschung von Ergebnissen eines Experiments augrund vom Vermutungen der Versuchsperson und deren entsprechendem Verhalten
-Die Vorgabe einer zusätzlichen Frage zur Überprüfung der Wirkung einer Induktion

6)Welche Aussagen zur Physiologie der Emotionen treffen zu?
-Der Hypothalamus und das limbische System werden bei der Emotionsentstehung vom Kortex aktiviert
-Das sympathische Nervensystem steuert bei der Emotionsentstehung die Ausschüttung von Neurotransmittern
-Studien zeigen, dass autonome Aktivierungsmuster bei Emotionen universell sind
-Positive und negative Bilder können nicht anhand der kortikalen Aktivierung unterschieden werden

7)Welche der folgenden Alternativen sind Stufen der Gesichtsverarbeitung nach Bruce und Young (1986)?
-Personal information nodes
-Face generation
-Face structure recognition units
-Expression Analysis

8)Welche Arten von Emotionshteorien können unterschieden werden?
-Kognitiv-evaluative Theorien
-Konativ-emotionale Theorien
-Physiologische Theorien
-Kognitiv-expressive Theorien

9)Welche Resultate berichten Blood und Zatorre (2001) in ihrer Studie über Chills (=thrills)?
-In Momenten von chills verändern sich Herzfrequenz, EMG und Atmungstiefe signifikant
-In Momenten von chills verändern sich der Blutfluss in paralimbischen Gehirnregionen
-In Momenten von chills steigen der Hautleitwiederstand und die Hauttemparatur signifikant an
-In Momenten von chills kommt es bei geschlossenen Augen zu asynchronen Augenbewegungen (ähnlich der REM-Phase)

10)Jordan unterscheiden vier Aspekte von Gefallen, die bei der Gestaltung von Designobjekten berücksichtigt werden müssen. Welche gehören dazu?
-Kognitive Aspekte von Gefallen
-Soziologische Aspekte von Gefallen
-Psychologische Aspekte von Gefallen
-Ideologische Aspekte von Gefallen

11)Welche der angegebenen Faktoren spielen eine Rolle bei der Klassifikation und Unterscheidung von Räumen (Ritterfeld & Chupchick, 1996)?
-complex
-stylish
-interesting
-decoding

12)Was wird im "SEC (Stimulus Evaluation Check)"-Konzept von Scherer (2001) beschrieben?
-SEC ist eine auf physiologische Erregung fokussierende Theorie des Emotionserlebens
-Unter anderem wird bestimmt, inwieweit der Organismus über Bewältigungsmöglichkeiten verfügt
-Gütekriterien von Stimulussets
-Wenn ein Ereignnis neu ist, wird unter anderem bestimmt, ob das Ereignis für den Erlebenden angenehm ist

13)Was besagt die Emotionstheorie von Cannon (1927)?
-Die Stärke von Emtionen sind durch fest verdrahtete Prozesse im Gehirn bestimmt
-Nur die Wahrnehmung einer körperlichen Veränderung wird über einen zentralen Hirnzustand bei emotionalen Erlebnissen vermittelt
-Beides, das Erleben der Emotion und das Wahrnehmen der körperlichen Veränderung, wird über einen zentralen Hirnzustand bei emotionalen Erlebnissen vermittelt
-Die Qualität von Emotionen wird durch fest verdrahtete Prozesse im Gehirn bestimmt

14)Welche Aussagen zum Emotionsverständnis von Darwin treffen zu?
-Emotionen stören die Anpassung an die Umwelt
-Emotionen sind spezifisch
-Emotionen dienen dem Umgang mit einer Klasse wiederkehrender Situationen
-Emotionen sind erlernte Zustände

15)Welche Informationsverarbeitungsstufen unterscheiden Leder, Belke, Oberst und Augustin (2004) in ihrem Modell der ästhetischen Erfahrung?
-explizite Klassifikation
-emotionale Evaluation
-perzeptuelle Synthese
-implizite Informationsevaluation

16)Wer hat erste empirische Studien zum Goldenen Schnitt durchgeführt?
-William James
-Gustav Theodor Fechner
-Rudolf Arnheim
-Holger Höge

17)Welche Aussagen treffen auf den Hüft-Taillen-Index zu?
-Sehr junge Frauen weichen nicht vom Index ab
-Der Index soill einen Indikator für weibliche Fruchtbarkeit darstellen
-Der optimale Index-Wert liegt bei 0,7
-Der Index beschreibt ein Verhältnis von Taillenumfang zu Hüftumfang

18)Welche Alternativen sind Gefühlskategorien nach Alexius Meinong?
-Unsicherheitsgefühle
-Meinunngsgefühle
-Sicherheitsgefühle
-Auffassungsgefühle

19)Welche Funkitonen haben Emotionen?
-Eomtionen regulieren soziale Interaktionen
-Eomtionen helfen uns Handlungen zu initiieren
-Eomtionen helfen uns Handlungen aufrechtzuerhalten
-Eomtionen regen prosoziales Verhalten an

20)Die Austauschtheorie der Partnerwahl...
-kann das Sprichwort "Gegensätze ziehen sich an" gut erklären
-maccht ausschließlich Aussagen über Partner in romantischen Beziehungen
-kann sehr gut die Unterschiede zwischen Männern und Frauen erklären
-besagt, dass ein harmonisches und ausgeglichenes Partnerschaftsverhältnis auf Ähnlichkeiten und ähnlichen Werten der Partner beruht

Viel Erfolg!
BesaOisFacebook
 
Beiträge: 3
Registriert: 16. Mai 2011, 19:57

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon gast 50 » 23. Januar 2012, 07:51

Bei der Frage mit den 8 Grundemotionen von Plutchik (vom 1.März 2011), ist da a) b) und d) richtig? Würde gerne wissen ob es einen Unterschied macht ob Grundemotionen oder Basisemotionen... weil wenn ja, dann ist nur a) richtig, meiner Meinung nach [16]
gast 50
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon gast 50 » 27. Januar 2012, 18:51

...ja klar, steht eh im Skript ;)
gast 50
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon schizi_03 » 27. Januar 2012, 20:32

hey,
könnt ihr mir sagen, ob meine antworten bei folgenden fragen stimmen? :O

3)Was besagt der cognitive flueny Effekt?
-Oberflächliche Verarbeitung erhöht die Wiederekennungsrate
-Der Effekt kann durch bewusste Korrektur nicht verhindert werden
-Der Effekt hängt nicht von bewusster Verarbeitung ab
-Eingängigere Verarbeitung beeinflusst affektive Urteile

--> d)

6)Welche Aussagen zur Physiologie der Emotionen treffen zu?
-Der Hypothalamus und das limbische System werden bei der Emotionsentstehung vom Kortex aktiviert
-Das sympathische Nervensystem steuert bei der Emotionsentstehung die Ausschüttung von Neurotransmittern
-Studien zeigen, dass autonome Aktivierungsmuster bei Emotionen universell sind
-Positive und negative Bilder können nicht anhand der kortikalen Aktivierung unterschieden werden

--> c) d)

14)Welche Aussagen zum Emotionsverständnis von Darwin treffen zu?
-Emotionen stören die Anpassung an die Umwelt
-Emotionen sind spezifisch
-Emotionen dienen dem Umgang mit einer Klasse wiederkehrender Situationen
-Emotionen sind erlernte Zustände

--> b) c)

19)Welche Funkitonen haben Emotionen?
-Eomtionen regulieren soziale Interaktionen
-Eomtionen helfen uns Handlungen zu initiieren
-Eomtionen helfen uns Handlungen aufrechtzuerhalten
-Eomtionen regen prosoziales Verhalten an

--> b) d)

Was sind Hypothesen von Berlyne?
- neuigkeit/novelty beeinflusst das ästhetische urteil am stärksten
- komplexität hat einfluss auf das aktivierungsniveau
- starkes aktivierungsniveau optimal für den organismus
- die anregung und die ästhetische beurteilung werden durch eine V-förmige verteilung beschrieben

--> a (aber: am stärksten!??), b)

was meint ihr dazu?
schizi_03

 
 
Beiträge: 13
Registriert: 30. Juli 2009, 12:16

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon gast 50 » 27. Januar 2012, 21:39

Hi, hätt bei 3) auch d) gesagt, bei 6) auch c) und d) keine Ahnung, bei 14) ich kann dazu nirgends eine Antwort finden, wo steht dazu was? und bei 19) hätt ich a) ? und d), und bei der letzten Frage a) und b)
gast 50
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon Babyb » 29. Januar 2012, 23:48

Ist jetzt bei Durschnittsgesichtern ein Attraktivitätsfaktor auch die Symmetrie oder nicht? Denn einmal stehts im Skript so...dann wieder so.

Und ist die absolute Domäne der Gesichtsverarbeitung von Bruce&Young nur Gesichtsidentifikation? Oder auch die Gesichtsausdruckerkennung?

Bitte um Hilfe und Danke im Vorraus :)
Babyb
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon acts » 10. Februar 2012, 17:17

Prüfung am 30.01.2012



1. Was sagt das yerkes- Dodson- Gesetz über das Verhältnis von Aktivitätsniveau und der Verhaltenseffektivität?
a) linearer Anstieg
b)linearer Abstieg
c)umgekehrte U-förmige Kurve
d)exponential

2.welche Elemente gehören zu einer TOTE- Schleife?
a) test
b)operate
c)extinction

3. Welche dieser Stufen entsprechen denen der Maslows BedürfnisPyramide?
a) love needs
b)esteem needs
c)need for self-actualisation
d) power needs

4. Was sind die psychologischen Mechanismen zum Selbstschutz?
a) Selbstverifikation
b)selbstaufwertung
c)symbolische selbstkomplettierung
d)selbstkonzeptimmunisierung

5. Man lernt für eine Prüfung sehr hart und besteht. Der Erfolg wird dem konsequenten Lernverhalten zugeschrieben.Um welche Motivation handelt es sich?
a) internal-variabel
b)internal-stabil
c)external-stabil
d)external-variabel

6. Welche Dimensionen haben Emotionen?
a) kognitive komponente
b)motivationale komponente
c)physiologische komponente
d)intuitive Komponente

7. Was sind die Eigenschaften von Emotionen?
a)unwillkürlichkeit
b)Affektivität
c)zeitliche Begrenztheit
d)Motivation

8. Was besagt das Peak Shift Prinzip von Ramachandran und HIrstein?
a)Formübertreibungen führen zu stärkeren Reaktionen
b) Formübertreibungen führen zu schwächeren Reaktionen
c)..

9.Wer hat als erster den Begriff Ästhetik benutzt und die philosophische Strömung begründet?
a) hume
b)baumgarten
c)kant
d)fechner

10. Welche Alternativen sind Stufen des Modells der ästhetischen Erfahrung von Leder, Belke, Oeberst und Augustin?
a) Implizite Klassifizierung
b) kognitive Bewältigung
c) Adaption
d) Perzeptuelle Gedächtnisintegration

11.Was wurde bei dem Experiment zu „thrills“ (=chills) von Blood und Zatorre beobachtet?
a) bei chills: die Hautleitfähigkeit und die Hauttemperatur stieg signifikant an
b) bei chills: die Atemtiefe, Herzfrequenz und EMG stieg an
c) bei chills: veränderung des Blutflusses im paralimbischen System
d) bei chills: bei geschlossenen Augen kommt es zu asynchronen Augenbewegungen (wie beim REM-Schlaf)

12.Was trifft auf den mere-exposure-Effekt zu? (nach Zajonc)
a) uns gefallen dinge umso besser, je besser sie verarbeitet werden
b)uns gefallen dinge umso besser, je komplexer sie sind
c) uns gefallen dinge umso besser, je öfter wir sie wahrnehmen
d) uns gefallen dinge umso besser, ..

13.Grundemotionen nach Ekman, Friesen
a) Freude
b) Trauer
c) Ärger
d) Schmerz
Anm: ich bilde mir ein Ekel dabei gehabt zu haben?

14. Welche beiden Hauptverarbeitungsströme gibt es bei der Gesichterverarbeitung im Modell von Bruce und Young?
a) Gesichtsausdruckserkennung
b) Gesichtsidentität
c) Gesichtskontur
d) Gesichtskonfiguration

15.Womit können Emotionen gemessen werden?
a) FACS (facial action coding system)
b) Ratingskalen
c) Elektrookulogramm
d) Nervenleitgeschwindigkeit

16) Welche Hauptmotive/Basismotivklassen gibt es?
a) Anschlussmotiv
b) Machtmotiv
c) Leistungsmotiv
d) Sicherheitsmotiv

17. Was besagt die Emotionstheorie von Cannon?
a) Verdrahtete Prozesse im Gehirn beeinflussen die Stärke der Emotion
b) Verdrahtete Prozesse im Gehirn beeinflussen die Qualität der Emotion
c) Beides (Erleben der Emotion und Warhnehmen der körperlichen Veränderung) wird über zentrale Gehirnzustände beim emotionalen Erleben vermittelt
d) Nur die Wahrnehmung körperlicher Veränderungen wird über zentrale Ghirnzustände vermittelt

18. Welche Aussagen zur Physiologie der Emotion treffen zu?

19. Was sind Hypothesen von Berlyne?
a) Novelity beeinflusst ästhetisches ERleben am meisten
b) Komplexität hat Einfluss auf das ästhetische Erleben



------------------------------------------
Anmerkung des Moderatoren:
Vielen Dank, Fragen wurden der Prüfungsfragensammlung hinzugefügt!

LG,
Niddhoeggr
acts
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon derin18 » 10. März 2012, 18:23

Könntet ihr mir bei diesen Fragen helfen, ich bin mir bei den Antworten unsicher:

1)Was fanden Megreya & Burton (2008) in ihrer Studie hinsichtlich der Wiedererkennung von unbekannten Gesichtern?
a)Bei gleichzeitiger Präsentation aller Gesichter lag die Genauigkeit bei 70%
b)In 15% der Fälle scheiterte der Vergleich des Zielgesichts mit den 10 Alternativen
c)Die Wiedererkennungsrate liegt über alle Experimente hinweg bei durchschnittlich 50%
d)Die Wiedererkennungsrate wenn zwei Gesichter verglichen werden liegt bei ungefähr 70%
--> a) ?

2)Welche Funktionen haben Emotionen?
a)Emotionen regulieren soziale Interaktionen
b)Emotionen helfen uns Handlungen zu initiieren
c)Emotionen helfen uns Handlungen aufrechtzuerhalten
d)Emotionen regen prosoziales Verhalten an
--> alle 4 Antwortmöglichkeiten richtig ?

3)Was sind die psychologischen Mechanismen zum Selbstschutz?
a) Selbstverifikation
b)selbstaufwertung
c)symbolische selbstkomplettierung
d)selbstkonzeptimmunisierung
-->b) c) d) sind sicher richtig, aber auch a) ?

4)Was versteht man unter dem Begriff "demand characteristics"?
a)Die Möglichkeit der Verfälschung von Ergebnissen eines Experiments aufgrund des Verhaltens des Versuchsleiters
b)Die Erzeugung von Emotionen mithilfe emotionaler Texte
c)Die Möglichkeit einer Verfälschung von Ergebnissen eines Experiments aufgrund vom Vermutungen der Versuchsperson und deren entsprechendem Verhalten
d)Die Vorgabe einer zusätzlichen Frage zur Überprüfung der Wirkung einer Induktion
--> nur c) ?

5)Welche Aussagen zur Physiologie der Emotionen treffen zu?
a)Der Hypothalamus und das limbische System werden bei der Emotionsentstehung vom Kortex aktiviert
b)Das sympathische Nervensystem steuert bei der Emotionsentstehung die Ausschüttung von Neurotransmittern
c)Studien zeigen, dass autonome Aktivierungsmuster bei Emotionen universell sind
d)Positive und negative Bilder können nicht anhand der kortikalen Aktivierung unterschieden werden
--> c) und d) ?

dankeschön im vorraus :D:D
derin18

 
 
Beiträge: 6
Registriert: 27. März 2011, 19:23

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon Sisi/sisis » 12. März 2012, 17:44

Kann jemand der im januar schon geschrieben hat sagen ob das buch wirklich nötig ist um eine gute note zu bekommen?
Bringen die alten prüfungsfragen was?
Sisi/sisis
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon GGGast » 1. April 2012, 19:30

Das frage ich mich auch...
Lerne derzeit das buch, weil ich mir dachte "lernste halt direkt das umfangreichere". aber wenn ich mir die průfungsfragen anschau, scheinen die doch eher skriptumlastig zu sein und das buch sollte eher nur oberflächlich gelesen werden ?!
GGGast
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon gast5 » 11. April 2012, 20:45

3)Was besagt der cognitive flueny Effekt?
a) Oberflächliche Verarbeitung erhöht die Wiederekennungsrate
b) Der Effekt kann durch bewusste Korrektur nicht verhindert werden
c) Der Effekt hängt nicht von bewusster Verarbeitung ab
d) Eingängigere Verarbeitung beeinflusst affektive Urteile

Hi, hat wer eine Idee welche Antworten bei dieser Frage richtig sind?
den ich meine nur d) aber bin mir nicht so sicher, jedoch b) könnte auch stimmen, aber ich verstehe nicht ob mere exposer und cognitive fluency zusammenhängen und dazu finde ich nur etwas im skript bei perceptual of fluency attribution ???
bitte um hilfe [16]
gast5
 

Re: Inhaltliche Fragen zum Stoff und zu den Prüfungsfragen

Beitragvon gast5 » 15. April 2012, 14:30

...nun, habe allmählich (wurde ja auch zeit) die antwort selbst herausgefunden. [22]
gast5
 


Zurück zu C1.1 Kognitions- und Emotionspsychologie I



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste