INFORMATION

Liebe ForumsbesucherIn!

Mit dem 07.07.2017 schließt das Psychoforum seine Pforten.

Die geringe Nutzaktivität rechtfertigt weder weiteren administrativen noch finanziellen Aufwand (Serverkosten). Wir bedanken uns sehr herzlich bei den vorherigen Generationen von Admins und Moderatoren, die dieses Forum geschaffen, aufgebaut und gepflegt haben.

Wir danken dem BöP für jahrelanges Sponsoring. Last but not least gilt unser Dank allen Nutzerinnen und Nutzern der letzten Jahre.

Das Forum wechselt ab 07.07.2017 in einen read-only Modus, um bis spätestens zum Start des Wintersemesters 17/18 offline zu gehen. Danach ist ein Zugriff auf Accounts und Inhalte nicht mehr möglich.

Falls ihr Themen für euch archivieren wollt, ist das kein Problem. Wir unterstützen euch gerne, falls es Fragen geben sollte.

Kontakt: admin@psychoforum.at

Einladung zur Teilnahme an einem DOC-Team zu Entfremdung

Fragen zum Doktoratstudium und zur Dissertation

Einladung zur Teilnahme an einem DOC-Team zu Entfremdung

Beitragvon odinkroeger » 7. Juni 2017, 19:51

Wir, Katerina (Ökonomin) und Odin (Philosoph), forschen zu Entfremdung und suchen Kolleg_innen aus anderen Disziplinen, um mit diesen gemeinsam einen Antrag auf ein DOC-Team-Stipendium der ÖAW (siehe https://is.gd/PIgnyd, Deadline Oktober) zu stellen. Wir schließen mit unserer Forschung vor allem an Rahel Jaeggi ([2005] 2016) und Hartmut Rosa (2013, 2016) an, sind aber für andere Ansätze offen. Damit du dir einen besseren Eindruck verschaffen kannst, ob du zu uns passt, findest du unten Abstracts unserer Forschungsprojekte.

Wenn du Interesse oder Fragen hast, schreib uns bitte bis 23.Juni, an odin.kroeger [at] univie.ac.at und katerina.vrtikapa [at] univie.ac.at; gerne auch wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Forschung zu unserer passt.

Katerina:
Measuring Alienation in Large Scale Social Surveys

Ich möchte im Rahmen der Dissertation Entfremdung in social surveys mit Panel Daten untersuchen, und quantitatitv mit ökonomischen Strukturen (z.B. Arbeitszeit) in Beziehung setzen. Ich befasse dabei mit den folgenden Fragestellungen:

* How can the concept of alienation help understand social maladies in relation to economic structures and social institutions?
* How can alienation be measured e.g. using a proxi variable or a constructed index in large scale social surveys?
* How is alienation related to selected social and economic institutional settings (e.g. work settings)?
* How is the used alienation measure related to other concepts that can be found in large scale social surveys (e.g. subjective well-being, social well-being, subjective health, etc.)?

The quantitative analysis of alienation will be based on longitudinal data from large scale European social surveys. The aim of my project is to apply multivariate regression models in order to examine relations between alienation measures, well-being and health as well as other variables measuring social and economic institutional settings. To answer the question of how alienation can be measured in existing social surveys, alienation will need to be operationalised. This might include a qualitative survey or the construction of an alienation index. To address the question, how alienation is related to institutional settings, available measures that capture effects of relevant social and economic institutions have to be identified before an econometric analysis can be conducted.



Odin:
Entfremdung als Unvermögen gemeinsamen Handelns

Ich untersuche, worin entfremdete und nicht-entfremdete Beziehungen zwischen uns, als Individuen, und unseren Institutionen bestehen und durch welche (wenn überhaupt irgendwelche) Mechanismen der Konstitution von Institutionen, wir uns als in diesem Sinne entfremdet auf diese beziehen; unter der Annahme, dass Beziehungen nur solche sein können, die wir uns wenigstens als nicht-entfremdete vorstellen können. Ich gehe dabei davon aus, dass (1) nicht alle Mechanismen der Konstitution von Institutionen uns (gleichermaßen) von diesen entfremden und (2) Handeln das Paradigma einer nicht-entfremdeten Beziehung zwischen uns und unserem Verhalten ist. Dieses Paradigma übertrage ich auf Mechanismen der Konstitution von Institutionen. Die so entwickelte Norm einer nicht-entfremdeten Beziehung zu unseren Institutionen vergleiche ich mit Marx' Argument, warum wir unserem Verhalten auf Märkten entfremdet gegenüberstehen. So möchte ich einen normativen Begriff der Entfremdung entwickeln, an den empirische Sozialforschung einfach anknüpfen kann.
odinkroeger
 
Beiträge: 1
Registriert: 7. Juni 2017, 19:48

Re: Einladung zur Teilnahme an einem DOC-Team zu Entfremdung

Beitragvon GlassandPass » 7. Juni 2017, 20:16

Vielen Dank
GlassandPass
 
Beiträge: 4
Registriert: 28. Mai 2017, 18:20


Zurück zu Doktoratstudium



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron